Salvador Dali

Salvador Dali wurde am 11. Mai 1904 als Sohn eines Notars im katalonischen Figueras (Spanien) geboren. Mit zehn Jahren inspirierte Dali die impressionistische Malerei des spanischen Malers und Nachbarn Ramon Pichot bei dem er dann auch eine Zeit lang wohnte. 1922 ging er nach Madrid und studierte an der Akademie von San Fernando wo er allerdings 1925 wegen Rebellion wieder verwiesen wurde. Später kehrte er nochmals an die Akademie in Madrid zurück und widmete sich dem Kubismus. 1927 reiste er nach Paris, wo er Pablo Picasso und den Zirkel der Surrealisten um Joan Miro und André Breton kennenlernt.

Gala, die Frau des Dichters Paul Eluard faszinierte Dali so sehr, dass er sie zu seiner Muse erklärte, so dass sie zum Motiv vieler seiner Gemälde wurde. 1934 kam es schließlich zwischen Dali und den Surrealisten um Breton zum Bruch, woraufhin dieser den offiziellen Ausschluss Dalis aus der surrealistischen Bewegung verkündete. Dreißig Jahre nach der ersten Begegnung mit Gala heirateten sie im Jahre 1958. 1964 wurde Dali in Spanien für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Salvador Dali starb am 23. Januar 1989.

Dali zählt, als einer der Hauptvertretern des Surrealismus, zu den bekanntesten Malern des 20. Jahrhunderts. Um das Jahr 1929 hatte Dali seinen persönlichen Stil und sein Genre gefunden, die Welt wie sie in Träumen erscheint. Schmelzende Uhren und brennende Giraffen wurden zu Dalis Erkennungsmerkmalen und sind auch als Kunstdrucke sehr beliebte Motive. Sein malerisches technisches Können erlaubte es ihm, seine Gemälde in einem meisterlichen Stil zu malen, der an den späteren Fotorealismus erinnert.Dalis häufigste Themen sind außer der Welt des Traums die des Rausches, des Fiebers und der Religion. Dalis Sympathie für den spanischen Diktator Francisco Franco, sein exzentrisches Verhalten sowie sein Spätwerk führen vielfach zu Kontroversen bei der Bewertung seiner Person und seiner Werke bis in die Gegenwart hinein.

Viele Menschen sind fasziniert von Dalis Gemälden und hängen sich diese als Kunstdrucke ins Zimmer.

Zu den bekanntesten Gemälden Dalis zählen:

– Das Mädchen am Fenster (1925)
– Das Rätsel der Begierde (1929)
– Die Beständigkeit der Erinnerung (1931)
– Schwalbenschwanz (1983, sein letztes Gemälde)